Erfahrungswerte...

Einige Gedanken zum Thema Handaufzucht

Ich bin ein klarer Gegner der  Handaufzucht von Vögel !

NUR in aller äußersten Notfällen, um Leben zu retten, sollte eine Handaufzucht durchgeführt werden.

Denn in meiner langjährigen Erfahrung hat sich herauskristallisiert das Naturbruten wirklich genauso zahm ,
und menschenfreundlich
sein können wie Handaufzuchten .

Die Vögel haben mich gelehrt,
das es vielmehr eine Charaktersache ist, und das der Umgang zwischen Mensch und Vogel in den ersten JAHREN entscheidend für die ‚Zahmheit‘ eines Vogels ist.

Viele kleine Notfall Vögelchen, ( auch von Zuchtkollegen) habe ich gern durch Handaufzucht gerettet,
und bei Weitem waren alle , trotz Handaufzucht, nicht gleichermaßen zahm, obwohl natürlich alle gleich behandelt wurden.

Auch ist leider die breite Masse Derjenigen die Handaufzuchten betreiben,
nur an finanziellen Gewinnen orientiert und nicht etwa am Wohle des Tieres, auf Masse Gewinnbringend gemacht, in Sekunden mit der Kropf -  Sonde satt gestopft ....

wohl kein wirklich schöner Start ins Leben.

Sich von der breiten Masse abzuheben , ist von außen her kaum möglich.
Auch wenn ich noch soviel Zeit und Liebe in die Kleinen investiert habe, wurde ich mit den anderen ‚schwarzer Schafen‘ immer wieder in einen Topf geschmissen. Niemals hätte ich eine Sondenfütterung in Erwägung gezogen !
Diese Methode ist verachtenswert.
Davon distanziere ich mich ausdrücklich.


Meine frühere Arbeit mit der Handaufzucht, hat mir sehr viel Wissen über die Natur, die Anatomie und die Verhaltensweisen unsrerer Vögel eingebracht,
Sie hat mich vieles gelehrt,  und mich ein Stück weit , auf meinen heutigen Weg gebracht,
ich bin jedem einzelnen kleinen Geschöpf dafür dankbar, das es mich auf meinem Weg begleitet, und mich so vieles gelehrt hat.

Die Vögel haben mir gezeigt das Handaufzucht, auf Grund des Wunsches nach Zahmheit eines Vogels völlig überflüssig ist.

Meiner Erfahrung nach , haben handaufgezogene zahme Vögel, sogar erhebliche Nachteile gegenüber ihrer naturaufgezogenen zahmen Kollegen,


z.B. verliert ein handaufgezogenes Vogelbaby jeglichen erforderlichen Respekt gegenüber der Spezies Mensch, was z.B. bei Papageien oder größeren Sitticharten schnell , oder auch nach Jahren, ein großes Problem darstellen kann.

Die allermeisten meiner 'Problemfälle' als Verhaltenstherapeutin, sind handaufgezogen und Beißer!

Daher ein klares N E I N zu kommerziellen Handaufzucht.

Den Wunsch nach einem zahmen gefiederten Hausgenossen,

kann ich sehr gut nachvollziehen, daher beschäftige ich mich viel mit meinen kleinen Nachzuchten, und kann sie daher auch bestens an den Menschen vertraut, und handzahm abgeben.

Ein guter Anfang - für Mensch und Tier

 

Gratis Homepage von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!